Trakehner Verband Hengstmarkt

Finale des LVM Cup in Elmshorn

11.11.2017

Dressurikone Helen Langehanenberg wird die Kommentierung der Ritte übernehmen und danach ihr Wissen in einer Ausbildungsdemonstration weitergeben. Foto: Helen Langehanenberg

Am 11. November 2017 findet das große Finale des LVM Cup Schleswig-Holstein in der Fritz Thiedemann-Halle in Elmshorn statt.  Auf acht Stationen haben sich die Kandidaten für den gefeierten Saisonabschluss empfohlen und nachdem nun auch die letzte Etappe in Kosel abgeschlossen wurde, stehen die 16 Finalisten in der Dressur und die 32 für das Springen fest. Das Teilnehmerfeld glänzt mit echten sportlichen Hochkarätern aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Ein paar Beispiele:

Caroline Locklair vom RV Rehagen-Hamburg löste ihr Finalticket in Rantrum mit Top Zento. Erst vor Kurzem schloss sie das Bundesnachwuchschampionat in Aachen mit Platz vier ab. Tjade Carstensen aus Sollwitt und Zürich machten ihre Teilnahme für Elmshorn beim Pferdefestival auf Fehmarn klar. Der Zwölfjährige startete unlängst bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen und belegte in der Spring-Klasse der Children einen hervorragenden vierten Platz. Die Gesamtsiegerin in der Holsteiner Schaufenster Jugendförderung, Madita Bruhn, ist beim Finale des LVM Cups auch dabei, sie gehörte beim Turnier in Klausdorf mit Chakira B zu den besten Vier. Marie Holtfreter vom Garstedt-Ochsenzoller RuFV hat im Finale der internationalen Children-Tour bei den Future Chmapions in Hagen im Mai mit O‘Nelly einen tollen fünften Platz belegt – beim Turnier in Kosel hat sie sich nun mit Pegasus vor Ever für das Finale des LVM Cups qualifiziert.

Wenn man also echte Zukunftsstars sehen möchte, ist ein Besuch am 11. November beim Holsteiner Verband ein Muss. Zudem ist das Programm erlesen: Eröffnet wird die Veranstaltung ab 11 Uhr im Viereck. In einer Dressurprüfung der Klasse L auf Trense wird der Finalsieger ermittelt. Dressurikone Helen Langehanenberg wird die Kommentierung der Ritte übernehmen und gibt danach ihr Wissen in der Ausbildungsdemonstration „Klassische Dressurausbildung – auf dem Weg in die Grand Prix Klasse“ weiter.

Nächster Programmhöhepunkt ist das Finale im Parcours: Die 32 Reiter kämpfen in einer Stilspringprüfung der Klasse L mit Stechen um die Goldene Schleife. Olympiasieger Hinrich Romeike wird die Darbietungen kommentieren und zum Schluss für die Teilnehmer und Gäste in einer Ausbildungseinheit zum Thema „Vielseitige Winterarbeit für Pferd und Reiter“ Tipps für das heimatliche Training geben.

Also, jetzt schon vormerken: das Finale des LVM-Cups findet am 11. November ab 11 Uhr beim Holsteiner Verband in Elmshorn statt. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung

Zurück