Holsteiner gewinnt Horse & Classic in Elmshorn

Er kam, sah und siegte mit einem Holsteiner Dressurpferd: Hartwig Burfeind aus dem niedersächsischen Sandbostel hat beim nationalen Dressurturnier Horse & Classic in Elmshorn den Grand Prix Special gewonnen.

Hartwig Burfeind mit Collin (Fotograf Janne Bugtrup)

Er kam, sah und siegte mit einem Holsteiner Dressurpferd: Hartwig Burfeind aus dem niedersächsischen Sandbostel hat beim nationalen Dressurturnier Horse & Classic in Elmshorn den Grand Prix Special gewonnen. Collin ist 13 Jahre alt und ein Sohn des Springpferde-Vererbers Contender.  Der dressurbegabte Halbbruder von Parcoursgrößen wie zum Beispiel Checkmate von Meredith Michaels-Beerbaum piaffierte und passagierte zu 72,44 Prozent, interessierte sich danach vorrangig für Ernährungsfragen und machte den Eindruck als sei das alles gar nix besonderes gewesen in der Fritz-Thiedemann-Halle beim Holsteiner Verband.
 
Erst seit acht Wochen hat der dreimalige Berufsreiterchampion Burfeind den Holsteiner Wallach bei sich, jetzt geht Collin zurück zu seinem Besitzer, dem Franzosen Jacques Albeck nach Berlin. „Das ist super hier! Für die jungen Pferde, die jungen Reiter und auch die älteren Pferde passt das alles“, freute sich der Profi. Schon in der Grand Prix Kür am Samstagabend tanzte Collin mit mehr als 75 Prozent auf Platz zwei. Beste Schleswig-Holsteinerin war Alexandra Bimschas (Boostedt) mit dem Oldenburger Rapphengst Dick Tracy auf Platz drei hinter der Siegerin des Deutschen Dressur-Derbys, Kathleen Keller aus Harsefeld mit Wonder FRH. Und auch der vierte Platz blieb im hohen Norden bei Landesmeisterin Petra Wilm (Tasdorf) mit dem Trakehner Hengst King Arthur TSF. Sie nutzte Horse & Classic, um sich auf das CDI Salzburg Anfang Dezember vorzubereiten.
 
Horse & Classic soll nach dem Willen der drei Veranstalter Rainer Schwiebert, Jürgen Böckmann und Wolfgang Schierloh  auch in Zukunft ein Standort für die Nachwuchsförderung sein. So gibt es die Junioren/ Junge Reiter-Tour und ein Prüfungsangebot für die Generation U25. Alle drei Veranstalter sind auch Ausbilder und wissen genau welche Bedeutung Turnierpraxis für den Werdegang hat. Zusätzlich wurde 2011 erstmals eine Amateur-Tour ins Programm gehoben. Dafür war eine Qualifikation erforderlich und die Ergebnisse gaben dem Horse & Classic Trio Recht: Geritten wurde auf sehr gutem Niveau, Siegerin Alexandra Stich (Hamburg) durfte sich mit Ramblas über knapp 72 Prozent freuen. Das Prüfungskonzept soll auch in Zukunft bei behalten werden, zudem ist Horse & Classic eine gern gesehene Veranstaltung in der Fritz-Thiedemann-Halle in Elmshorn.

Ergebnisüberblick, Sonntag 20.11.2011  
Dressurprüfung Klasse S**, dotiert mit 1500 Euro:
1. Martin Christensen (Wedel) mit Walkie-Talkie 67.632 Prozent;
2. Arndt Hönke (Reinbek) mit Waleska 67.281;
3. Stefanie Hein (St. Margarethen) mit Don Vito Corleone 64.561;
4. Franziska Sauer (Seeth-Ekholt) mit Chairman 63.947;
5. Katrin Stolz (Hitzhusen) mit Proud Rocketti 63.070;
5.. Hartwig Burfeind (Sandbostel) mit Dormello 63.070;

Dressurprüfung Klasse S* U25 Trostprüfung, dotiert mit 750 Euro:
1. Paula de Boer (Pinneberg) mit Le Rouge 69.474 Prozent;
2. Kathleen Keller (Harsefeld) mit Williams Junior 67.368;
3. Clarissa Dennert (Hamburg) mit Ramon 67.281;
4. Paula de Boer (Pinneberg) mit Kupfermann 65.965;
5. Nadine Husenbeth (Sottrum) mit Florida 65.702;
6. Janna Oldekop (Schönwalde) mit Covari 64.386;

Dressurprüfung Klasse S*, dotiert mit 1000 Euro:
1. Martin Christensen (Wedel) mit Rossano 70.833 Prozent;
2. Holga Finken (Kirchwalsede) mit Hofgraf 68.000;
3. Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Daintree 67.667;
3. Vera Nass (Bad Bevensen) mit Duke of Oldenburg 67.667;
3. Steffen Frahm (Elmlohe) mit Damsey 67.667;
6. Jan-Dirk Gießelmann (Barver) mit Real Dancer 67.583;

Dressurprüfung Klasse S***, dotiert mit 2500 Euro:
1. Hartwig Burfeind (Sandbostel) mit Collin 72.448 Prozent;
2. Kathleen Keller (Harsefeld) mit Wonder FRH 69.271;
3. Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Dick Tracy 66.458;
4. Petra Wilm (Tasdorf) mit King Arthur 65.781;
5. Dr.. Simone Flemisch (Berlin) mit Rossini 63.490;
6. Franziska Sauer (Seeth-Ekholt) mit Lacosta 62.500;

Dressurprüfung Klasse S**, Amateur-Cup, dotiert mit 1000 Euro:
1. Maren Hofer (Schenefeld) mit Bartlgut´s Fürst Metternich 65.969 Prozent;
2. Laura Antonia Shadi (Appen-Etz) mit Alvarez 65.504;
3. Alexandra Stich (Hamburg) mit Ramblas 65.271;
4. Alexandra Stich (Hamburg) mit Herzog von Holstein 65.116;
5. Carolin Thurner (Wanderup) mit Prima Ballerina 63.643;
6. Daniela Bruch (Padenstedt) mit Noble Dancer 63.488;

Weitere Informationen über Horse & Classic 2010 gibt es auf der Webpage http://www.horse-classic.com.
 
Quelle: Comtainment GmbH

Zurück