Talentscouting des Vielseitigkeitsfördervereins geht in die nächste Runde

Bereits in 2017 konnte das Projekt Talentscouting des Vielseitigkeitsfördervereins in Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein erste Erfolge verzeichnen. In 2018 wird das Projekt fortgesetzt.

Das Projekt Talentscouting des Vielseitigkeitsfördervereins wird im neuen Jahr fortgesetzt. Foto: Svenja Larsen

Bereits in 2017 konnte das Projekt Talentscouting des Vielseitigkeitsfördervereins in Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein erste Erfolge verzeichnen. Viele junge Talente wurden gesichtet und für den Vielseitigkeitssport entdeckt. Mit dem Abschluss-Lehrgang, der im Oktober im Reiterpark Max Habel in Süsel stattfand, soll das Projekt aber nicht enden. Dank der Sponsoren „Böckmann - Anhang erster Klasse“ und der Firma „Krämer Pferdesport“, ohne die eine Durchführung kaum möglich wäre, kann das Talentscouting in 2018 weitergehen. Aber nicht nur Sponsoren werden für das Talentscouting benötigt. Insbesondere Turnierveranstalter, die sogenannte „Mixed-Prüfungen“ ausschreiben, werden gesucht. Es handelt sich dabei um Springprüfungen im  E- und A-Bereich, bestehend aus je vier bis fünf bunten und mobilen Naturhindernissen. Den Veranstaltern entsteht dadurch keine Mehrarbeit, sie müssen lediglich diese Prüfungen mit in ihr Turnier einbinden.

Die Ausschreibungen der Prüfungen sind bereits als Muster vorgefertigt und auf der Internetseite des Fördervereins erhältlich. Die Natur-Hindernisse, welche von Schleswig-Holsteins bewährten Gelände-Hindernisbauern Fried Schwien und Ludwig Höppner gefertigt und durch den Meteorpreisträger Detlef Peper maßgeblich finanziert wurden, werden durch den Vielseitigkeitsförderverein gestellt und wenn möglich durch einen ehrenamtlichen Helfer kostenfrei anliefert und wieder abgeholt. Der Hindernis-Aufbau erfolgt, mit Unterstützung des ehrenamtlichen Helfers, durch den vorhandenen Spring-Parcourschef. Auch für die Ehrenpreise ist bereits gesorgt.

Fehlen nur noch die Helfer. Aber auch hier gibt es bereits eine Lösung. Denn unter www.turnierhelferboerse.de wurde eine Seite ins Leben gerufen, die sowohl Turnierveranstalter als auch freiwillige Helfer zusammenbringen soll. Der Veranstalter kann sich hier bei Bedarf registrieren. Er wird zwar nicht sein ganzes Turnier mit Helfern abdecken können, aber die ein oder andere helfende Hand wurde so in der Saison 2017 bereits gefunden. Auch potentielle Helfer können sich dort registrieren und sich zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen unter: www.vielseitigkeitsfoerderung.de

Pressemitteilung

Zurück